Lange Nacht der Volkshochschule am 20.09.2019


Bundesweit laden die Volkshochschulen an diesem Abend bis in die Nacht hinein zu außergewöhnlichen Bildungsaktionen ein, um ihr Jubiläum zu feiern und sich zukunftsfreudig zu zeigen. Schon heute laden wir Sie herzlich zu diesem Event ein. Die Regionalstellen Rathenow und Falkensee freuen sich auf Ihr Kommen!


Regionalstelle Falkensee, ab 18 Uhr:

In der Falkenseer Lehrstätte der VHS Havelland begehen dies mit einer „Langen Nacht der Sterne“. Auf der Dachterrasse kann man unter fachkundiger Anleitung per Großteleskop ins All schauen, es wird Infos rund um die Astronomie geben und dazu passende Computer-Tipps. In der Aula wird beim „Tanz unterm Sternenhimmel“ eine lange Tango-Nacht stattfinden. Und ganz nah am Motto der Volkshochschulen ist die abendliche Vortragsreihe „Wissen teilen“: Hier lassen uns Prominente aus Politik und Gesellschaft an ihrem „verborgenen“ Wissen teilhaben, an Professionen und Passionen, mit denen sie uns bisher im Alltag selten aufgefallen sind. 


Regionalstelle Rathenow, ab 17 Uhr:    

In unserer Rathenower Lehrstätte präsentieren unsere Dozent/innen aus allen Fachbereichen ihr Können im „offenen“ Unterricht, d.h. Sie können schnuppern, sich beraten lassen, unsere Dozent/innen kennenlernen und die Vielfalt unserer Angebote erleben, z.B. Yoga, Qi Gong, Töpfern, Nähen, Stricken, Malen, Kreatives Gestalten, Hoopdance, Gymnastik „Herz aktiv“, Meditation, Imkern, Wildkräuter, Altes Handwerk: Stäbchenweben, Gebärdensprache, Sprachunterricht Englisch, Französisch, Norwegisch, Spanisch, Italienisch. Einzelne Workshops und Vorträge (45 Minuten) ermöglichen einen tieferen Einblick: „See- und Fischadler im Havelland“, „Die Geschichte der Rathenower Volkshochschule“, „Häufige Rechtsirrtümer“, „Autogenes Training und der gesunde Schlaf“, Orientalischer Tanz "Träume aus Tausendundeiner Nacht" und „Kursanmeldung online – aber wie?“. Den Höhepunkt und Abschluss bildet der Vortrag „Würde: Was uns stark macht – als Einzelne und als Gesellschaft", Lesung aus dem Buch von Gerald Hüther mit Barbara Westphal.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite in Kürze. 


Zurück