Neue Ausstellung in der Foyer-Galerie


Ab 05.11.2018 lädt eine neue Ausstellung in der Regionalstelle Falkensee zur Besichtigung ein. "Die Burjaten Wächter des Baikalsees" - so der Titel der Ausstellung. Die Fotoausstellung von Claudia Quaukies zeigt Menschen und ihre Lebensverhältnisse in dieser zentralasiatischen Region. Bei Volksfesten und Sportwettkämpfen zeigen sie sich traditionsverbunden und in schmuckreichen Trachten. Der Arbeitsalltag, z.B. in der kargen Fischerei auf dem Baikalsee, sieht, trotz romantischer Landschaften, weitaus prosasischer aus. Dennoch werden Gastfreundschaft und sozialer Zusammenhalt groß geschrieben.

Die mongolische Volksgruppe der Burjaten lebt in Sibirien an den Ufern des Baikalsees. Hier im Grenzland zwischen der Mongolei, China und Russland haben sich manche noch ihre traditionelle Lebensweise als Hirtennomaden erhalten, die mit ihren Jurten umherziehen. Andere passten sich in Lebensform und Religion den russischen oder asiatischen Einflüssen an (Christentum und Buddhismus). Daneben ist aber immer auch die Naturreligion lebendig geblieben. Bis heute bieten hier Schamanen ihre rituellen Heilungskräfte zur Stärkung von Körper und Seele an.

Die Berliner Fotografin Claudia Quaukies hat über viele Jahrzehnte die Länder Osteuropas bereist und die dortigen Entwicklungen in eindrucksvollen Bilderserien festgehalten. Die Berliner Fotografin Claudia Quaukies hat über viele Jahrzehnte die Länder Osteuropas bereist und die dortigen Entwicklungen in eindrucksvollen Bilderserien festgehalten.

Die Ausstellung kann bis zum 18.12.2018 besichtigt werden.

 

 


Zurück