VHS-Geschäftsstellen:

VHS in Falkensee
PoststraĂźe 15,
14612 Falkensee
Tel.: 03321 / 403-6712
Fax: 03321 / 403-6719
Mail: Ă–ffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvhs(at)havelland(dot)de


VHS in Rathenow
Bammer LandstraĂźe 10,
14712 Rathenow
Tel.: 03385 / 551-7333
Fax: 03385 / 551-37333
Mail: Ă–ffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvhs-rathenow(at)havelland(dot)de

Anfahrtsplan
Ă–ffnet internen Link im aktuellen FensterHier finden Sie uns

Kontaktformular

Sie wollen uns eine kurze Ă–ffnet internen Link im aktuellen FensterNachricht schreiben?

 

 

Sie befinden sich hier » Startseite / Aktuelles » 
< "Bildung hat Vorfahrt" / "VHS macht gesund" / "Ti amo...!"
10.09.2014 11:55 Alter: 3 yrs

VHS-Logo wird plastisch

Kunstobjekt auf der Dachterrasse in Falkensee eingeweiht


Oben: Fünf Frauen mit Bällen - die 3-D-Logo-Objekte nehmen im Sommerworkshop Gestalt an / darunter: Weithin sichtbar auf dem Falkenseer VHS-Gebäude...das neue plastische und bewegliche Logo-Objekt auf der Dachterrasse / Unten: Einweihung mit "Ballbowle" im Kreis der VHS-Dozent/innen im September 2014

Zum Jahresanfang 2014 hat die VHS Havelland die bundesweit entwickelte Öffnet internen Link im aktuellen FensterVolkshochschul-Bildmarke in ihren Drucksachen, auf der Webseite und im übrigen Corporate Design übernommen – etwa auf Schildern oder in Werbeanzeigen. Doch die kreativen Grenzen des Logo-Einsatzes sind damit noch keineswegs ausgereizt. Das zeigt die aktuelle Aktion der Havelländer auf der Dachterrasse ihrer Falkenseer Lehrstätte.

Die Idee, interessante Objekte oben auf dem Gebäude zu präsentieren, kam der Künstlerin und Kursleiterin Conny Röth und VHS-Leiter Dr. Frank Dittmer bei einer Ausstellungseröffnung von Pappmachee-Gartenplastiken, die in mehreren VHS-Kunstkursen entstanden waren. Weil diese Werke aber technisch nicht so einfach über die Balkonbrüstung „grüßen“ konnten, wurde bald der Gedanke für ein anderes „Ensemble“ aus bunten Kugeln geboren, das sich dreidimensional dem neuen VHS-Logo annähern könnte.

In einigen Versuchsreihen knobelte Kunst-Fachbereichsleiterin Astrid von Bresinski nun mit der Kursleiterin zunächst an der geeigneten Aufstellungs-Technik fĂĽr die Objekte. Verschieden groĂźe Bälle aus Pappmachee  sollten in einer beweglichen Gesamtkonstruktion das plastische Pendant zu den Logo-Farbflächen bilden und auf der Dachterrasse den besonderen „Hingucker“ bieten.  DafĂĽr schweiĂźte ein Schlosser lange, bewegliche Stahleisen zusammen, um die bunten Logo-Bälle am Ende in einen räumlichen Zusammenhang bringen zu können.

Unter dem schönen Motto „Auf’m Dach geht’s rund“ wuchs sich der weitere Produktionsweg zu einer VHS-Gemeinschaftsaktion aus. Die Volkshochschule bot einen kostenlosen Sommerferienkurs an, in dem Kursleiter/innen und Teilnehmer/innen jeweils „ihren“ Logo-Ball formen, bearbeiten und farblich gestalten konnten. In großer Julihitze trotzte eine aktive „Kerngruppe“ im Open-Air-Workshop allen Umwelt- und Materialbedingungen, setzte sich über Naturgesetze hinweg, als die Trägerballons je nach Temperatur ständig ihre Größe veränderten, verschmerzte auch, dass sich die ersten entstandenen Exemplare mit Wasser vollsogen und verformten, ein Ball sogar eine Flugstrecke bis auf die nahe gelegenen Bahngleise zurücklegte.

Anfang September 2014 konnte die Installation dann im Kreis einer Dozent/innen-Konferenz  offiziell eingeweiht und der Ă–ffentlichkeit ĂĽbergeben werden. Voran gegangen war noch die buntblĂĽhende Bepflanzung der Betonringe, die gleichzeitig zur Stabilisierung und Verschönerung der Befestigungskonstruktion dienen. Nun sind auf der Dachterrasse zugleich ein bewegtes Kunstobjekt und ein kleiner Garten fĂĽr entspannte Momente zwischen den Unterrichtsstunden entstanden.

Sanft schwingen seitdem die verschiedenfarbigen, mit phosphoreszierender Farbe dekorierten, teils nachts leuchtenden Logo-Bälle ĂĽber der VHS im Winde und erregen Aufmerksamkeit von Teilnehmenden und Passanten. Selbst Fahrgäste der Regionalbahn werden nun auf die bunt bekrönte VHS aufmerksam.  Das VHS-Logo ist plastisch geworden – und zeigt weithin: in diesem Haus wird Kreativität groĂź geschrieben. Bei der Einweihungsfeier ging es denn auch gleich kreativ weiter: ein Name fĂĽr das Kunstwerk wurde gesucht. Erster pointierter Vorschlag: „Ge-Balltes Wissen“…